15 - Fünf Afrikaner

15 - Fünf Afrikaner

nach einem Gedicht von e.e.commings, 95 poems, 1958; Übersetzer K.-D.Sommer; Weisser Lyrikreihe, Verlag Volk und Welt 1958

Maggie und Molly und Milli und May

went down to the beach (to play one day)

and Maggie discovered a shell that sang 

so sweetly she could`t remember her troubles, and

Milly befriendet a strandet star

whose rays fife languid fingers were,

and Molly was chased by a horrible thing

which raced sideways while blowing bubble,

and May came home with a smooth round stone

as small as the would ans as large as allone.

For whatever we loose (like a you or a me)

it`s always ourselves we find in a sea.

Maggie und Milli und Molly und May

die gingen zum strand ( aus spielerei)

und Maggie vergaß über einen fund,

es war eine singende muschel, die sorgen, und

Milly bemutterte dort im sand

den schlaffen seestern den sie fand,

auf Molly ein untier die hetzjagd begann,

das wasserspeiend dicht neben ihr rann, und

May trug heim einen runden stein,

so klein wie die welt und so groß wie allein.

denn was je wir verlieren ( sei`s ein dich oder mich )

wir finden im meer das eigene ich.

15 - Fünf Afrikaner

6 Artikel gefunden

1 - 6 von 6 Artikel(n)

Artikel-Nr.: 134

Junge aus Afrika

Man nennt mich Bob. Bei einem Spaziergang auf Long Island, New York City, traf ich auf Maggie, Milly, Molly und May. Es stellte sich heraus, dass wir alle mit unseren Familien in Brookyn wohnen. Wir wurden Freunde und entdecken jetzt die Welt gemeinsam.

Auf Lager